facebook Google+ Parker/Planas Lineage Kenpo Karate Düsseldorf Impressum & Kontakt

Kenpo Karate Wermelskirchen

Schule der Parker/Planas Lineage Europe
- Kenpo auf höchstem Niveau -

Parker / Planes Lineages Patch

Moderne Kampfkunst und effektive Selbstverteidigung für Jugendliche ab 16 Jahren und erwachsene Frauen und Männer


Jeden Montag ab 19:45 im Alma Oberkassel, Düsseldorf

Jeden Donnerstag ab 19:45 im Dojo des SSV Dhünn, Wermelskirchen
Box-Fitness "WarmUp" bereits ab 19:00!


Wir bitten vor Probetraining um Kontaktaufnahme per E-Mail, Telefon oder unser Facebook Profil!


Ed Parker's American Kenpo Karate wurde als Selbstverteidigungssystem für die Straße entwickelt. Die Techniken des Kenpo sind deshalb so wirksam, da die Bewegungen fließend sind und ineinander übergehen. Jede Aktion löst eine Reaktion des Angreifers aus, die für eine Folgeaktion "ausgenutzt" wird. Angriffe auf Vitalpunkte des Körpers und Schwachstellen stellen eine zentrale Bedeutung dar.


"It´s not the purpose of Kenpo to teach you to overkill, but rather to become over-skilled."

Kenpo Karate

Zurück

Der Ausdruck "Aggressive Defense" scheint im Widerspruch mit einer Selbstverteidigung zu stehen, ist jedoch eine sehr treffende Bezeichnung für das von Mr. Parker entwickelte American Kenpo.

Mr. Ed Parker widmete sich intensiv dem "Warum" einer Bewegung und fixierte sich nicht ausschließlich auf das "Wie". So entwickelte Mr. Parker ein System, dass auf mathematischen, physikalischen und anatomischen Prinzipien basiert, die dem Schüler das "Warum" einer Bewegung näher bringen sollen. Kenpo ist eine Form der Bewegungslehre, also das Studium von Bewegungsabläufen, die eine logische und intelligente Selbstverteidigung ermöglichen.

Am besten kann man Kenpo Karate im Rahmen eines Probetrainings kennenlernen.
Einen ersten Einblick zu verschiedenen Themenschwerpunkten im Training bieten die nachfolgenden Links. "Power - Speed - Accuracy" die Verbindung von Kraft, Geschwindigkeit und Genauigkeit macht Kenpo so effektiv.


Galerie

Zurück

Impressum

Zurück

Impressum & Kontakt

Zurück

Verantworlich für die Inhalte:
Andreas Schumann
Hülsenbusch 11
42929 Wermelskirchen
Tel. +49-177-7317999
E-Mail senden

Trainingsorte/-zeiten:
jeden Montag (Alma Oberkassel)
19:45 - 21:15 - Gelegenheit zum gemeinsamen Kenpo Training in Düsseldorf
jeden Donnerstag (Dojo des SSV Dhünn)
19:00 - 19:45 Box-Fitness
19:45 - 21:15 Kenpo intensiv

Head Instructor:
Sascha Berning (5. Dan)
Kenpo Karate Düsseldorf

Fotos:
Andreas Schumann
Kenpo Düsseldorf

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Klicken, um Text auszublenden

POWER

Zurück

Wie kann die maximale Kraft in jeder Aktion entwickelt werden?


Kenpo Karate beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnisen der Biomechanik und Physik.
Den Bewegungen liegen Prinzipien - Power Principles - zugrunde, deren Verständnis es dem Schüler ermöglichen größtmöglichen Effekt bei seinen Blocks, Schlägen, Tritten etc. zu erreichen.

Torque
"Drehen und Wenden", um Körper und Muskeln für die bestmögliche Effizienz zu positionieren.
Der richtige "Dreh" spielt eine große Rolle bei der korrekten Ausführung von Techniken. Sowohl bei kleinen Bewegungen als auch bei einzelnen Schlägen oder Blocks wird die Wirkung durch Rotation der Hände, Unterarme usw. verstärkt.
Durch entsprechende Schritte, Stellungen und Körperdrehung ("Body Rotation") wird die maximale Kraft entfaltet.

Back-Up Mass
Das gesamte Körpergewicht wird eingesetzt, um die Wirkung eigener Aktionen zu unterstützen. Ebenfalls wird "Back-Up Mass" erreicht, wenn z.B. die Ausrichtung des Ellenbogens hinter der Faust einen Schlag unterstützt oder wenn ein Finger bei einem "Two Finger Chop" mit einem zweiten verstärkt wird.

Marriage of Gravity
Bezeichnet die Einheit von Verstand, Atmung und Kraft, wenn der Einsatz der natürlichen Waffen durch das Absenken bzw. Fallenlassen des Körpers verstärkt wird.

Klicken, um Text auszublenden

Speed

Zurück

Wie kann ein Kenpoka bei der Ausführung der Techniken die maximale Schnelligkeit erreichen?


Vieles liegt in der entspannten Grundhaltung begründet, die schnelle und flexible Bewegungsabläufe ermöglicht. Erst im Moment des Treffens werden alle Muskeln angespannt, um die mit Hilfe der "Power Principles" erzeugte Kraft voll zu entfalten.

Im American Kenpo ist es unser Ziel, jede unnötige Bewegung zu vermeiden. Das - zusammen mit der Berücksichtigung entsprechender Regeln und Prinzipien - ermöglicht es dem Kenpoka in kürzester Zeit viele effektive Treffer an unterschiedlichen Zielen eines Angreifers anzubringen.

Wichtig dabei ist auch Geschwindigkeit nicht als "Selbstzweck" zu nutzen - das richtige Timing ist entscheidend um zusammen mit Kraft und Genauigkeit den maximalen Effekt zu erzielen.

Economy of Motion
Bedeutet die beste, verfügbare Waffe und den besten verfügbaren Winkel zu wählen, um das am besten erreichbare Ziel in der kürzesten Zeit zu erreichen. Jede Bewegung kostet Zeit - durch den Verzicht auf unnötige Bewegungen ("Wasted Motion") können die Kenpo Techniken schnell und effektiv ausgeführt werden.

Point of Origin
Beschreibt den Ursprung jeglicher Bewegung bzw. die Position des Körpers oder der natürlichen Waffen zum Zeitpunkt bevor die Aktion startet.
Man wird im Kenpo nicht sehen, das vor einem Schlag zuerst ausgeholt wird. Üblicherweise werden Schläge oder Blocks immer direkt von der Ursprungsposition der Hände ausgeführt, die bewußt in optimale Position gebracht werden. Die Kraft für den Schlag wird durch die Ausnutzung der Power-Prinzipien erreicht.

Klicken, um Text auszublenden

Accuracy

Zurück

Warum ist es notwendig jede Bewegung mit der maximalen Präzision und Genauigkeit auszuführen?


Kraft und Geschwindigkeit alleine reichen nicht aus, um sich effektiv gegen einen ernstgemeinten Angriff zu verteidigen. Jeder Treffer muß den maximalen Effekt erreichen. Daher ist es notwendig, die passende natürliche Waffe (z.B. Faust, Handkante) für das jeweilige Ziel zu wählen, die Aktionen des Angreifers zu stören und dessen Möglichkeiten einzuschränken und zu manipulieren.

Die Selbstverteidigungstechniken sind gezielt auf die Bereiche des menschlichen Körpers gerichtet, die es erlauben auch gegen größere, stärkere und schwerere Angreifer bestehen zu können: Unterleib, Augen, Gelenke, Halsschlagader, Kehlkopf und Nervenpunkte sind Ziele, die in Kampfsportarten aufgrund der Regeln nicht zulässig sind. Bei der notwendigen Verteidigung gegen einen möglicherweise lebensbedrohlichen Angriff nutzt der Kenpoka diese Ziele aus, um den Angreifer schnell und effektiv außer Gefecht zu setzen.

Im gemeinsamen Training legen wir deshalb viel Wert auf die Aufklärung über die möglichen Folgen, notwendige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht, um uns mit einem verletzungsfreien Training auf eine echte Bedrohungssituation vorzubereiten.

Klicken, um Text auszublenden