KENPO KARATE WERMELSKIRCHEN

Schule der Parker/Planas Lineage Europe

    

Moderne Kampfkunst und effektive Selbstverteidigung für Jugendliche ab 16 Jahren und erwachsene Frauen und Männer

Jeden Montag ab 19:45 Möglichkeit zum gemeinsamen Training mit Sascha Berning in Düsseldorf
Jeden Donnerstag ab 19:45 im Dojo des SSV Dhünn, Wermelskirchen
mit Box-Fitness "WarmUp" bereits ab 19:00!

KENPO

Was is KENPO KARATE
  • Kenpo ist eine moderne Kampfkunst und effektive Selbstverteidigung
  • Kenpo erfordert keine besondere Flexibilität oder akrobatische Fähigkeiten
  • Kenpo wurde als Selbstverteidigungssystem für die Straße entwickelt
  • Angriffe auf Vitalpunkte des Körpers und Schwachstellen haben eine zentrale Bedeutung
  • Kenpo ist ein umfassendes und anspruchsvolles System
  • Unser Training bietet sowohl kurzfristige Erfolge und Sicherheit als auch langfristige Motivation und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten
Kenpo basiert auf mathematischen, physikalischen und anatomischen Prinzipien und ist eine Form der Bewegungslehre, also das Studium von Bewegungsabläufen, die eine logische und intelligente Selbstverteidigung ermöglichen. Die Techniken des Kenpo sind deshalb so wirksam, da die Bewegungen fließend sind und ineinander übergehen. Jede Aktion löst eine Reaktion des Angreifers aus, die für eine Folgeaktion "ausgenutzt" wird. "Power - Accuracy- Speed" die Verbindung von Kraft, Genauigkeit und Geschwindigkeit macht Kenpo so effektiv.

POWER

Wie kann die maximale Kraft in jeder Aktion entwickelt werden?

ACCURACY

Warum ist es notwendig jede Bewegung mit der maximalen Präzision und Genauigkeit auszuführen?

SPEED

Wie kann die maximale Schnelligkeit bei der Ausführung der Techniken erreicht werden?

WORDS OF WISDOM

It´s not the purpose of Kenpo to teach you to overkill, but rather to become over-skilled.

GM Ed Parker

Founder of the Art
To hear is to doubt, to see is to be deceived, but to feel is to believe

GM Ed Parker

Founder of the Art
I come to you with only Karate, empty hands. I have no weapons, but should I be forced to defend myself, my principles or my honor, should it be a matter of life or death, of right or wrong; then here are my weapons, Karate, my empty hands.

The Kenpo Creed

Lineage

Wir sind Mitglied der Parker/Planas Lineage und der Road Warrior Lineage

Richard "Huk" Planas

Senior Master of the Art (10th degree black belt)

Ist heute bekannt als der "Lehrmeister der Lehrer", Herr Planas unterrichtet das "warum" und "wie" von Kenpo, basierend auf den zugrundeliegenden Bewegungsregeln und -prinzipien. Er begann sein Kenpo Training in Fresno, Kalifornien in den späten sechziger Jahren. Seinen Schwarzgurt und alle darauf folgenden Ränge erhielt er von Senior Grandmaster Ed Parker - bis hin zum 7. Dan 1985, der höchsten Graduierung, die von Ed Parker bis zu seinem Tod vergeben wurde.

Ingmar Johansson

Professor (6th degree black belt)

Leitet eine professionelle Schule mit rund 300 Schülern in Norrköping, Schweden. Er begann 1985 nach vielen Jahren des Boxens mit dem Kenpo Training und hat die letzten 18 Jahre mit Sifu Planas gearbeitet. In 2012 erhielt er den 6. Dan. Ingmar Johansson ist der Europarepräsentant der Parker/Planes Lineage.

Sascha Berning

Associate Professor (5th degree black belt)

Unterrichtet eine kleine Gruppe in einem Fitness-Studio und weitere Schüler in der Umgebung von Düsseldorf. 1984 wurde er Mitglied der IKKA und nahm 1985 erstmals an einem Seminar mit Ed Parker in Jersey Channel Island teil. 2005 begann er mit dem Training unter Professor Ingmar Johansson in der Parker/Planas Lineage.

Andreas Schumann

(3rd brown belt)

Lernte Kenpo im Jahr 2005 unter H.P. Kind kennen, zu diesem Zeitpunkt Europarepräsentant der AKKS von Jeff Speakman. Ab 2009 war die Schule der AKTS/EKKA zugeordnet. Unterrichtet seit 2011 eine kleine Gruppe in seiner Heimatstadt und hat sich 2013 als Schüler von Sascha Berning der Parker/Planas Lineage angeschlossen.

Food for thought
The man who knows how, will always be a student, but the man who know why will continue to be the instructor

POWER

Kenpo Karate beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnisen der Biomechanik und Physik. Den Bewegungen liegen Prinzipien - Power Principles - zugrunde, deren Verständnis es dem Schüler ermöglichen größtmöglichen Effekt bei seinen Blocks, Schlägen, Tritten etc. zu erreichen.

Torque

"Drehen und Wenden", um Körper und Muskeln für die bestmögliche Effizienz zu positionieren. Der richtige "Dreh" spielt eine große Rolle bei der korrekten Ausführung von Techniken. Sowohl bei kleinen Bewegungen als auch bei einzelnen Schlägen oder Blocks wird die Wirkung durch Rotation der Hände, Unterarme usw. verstärkt. Durch entsprechende Schritte, Stellungen und Körperdrehung ("Body Rotation") wird die maximale Kraft entfaltet.

Back-Up Mass

Das gesamte Körpergewicht wird eingesetzt, um die Wirkung eigener Aktionen zu unterstützen (horizontale Bewegung). Ebenfalls wird "Back-Up Mass" erreicht, wenn z.B. die Ausrichtung des Ellenbogens hinter der Faust einen Schlag unterstützt oder wenn ein Finger bei einem "Two Finger Chop" mit einem zweiten verstärkt wird.

Marriage of Gravity

Bezeichnet die Einheit von Verstand, Atmung und Kraft, wenn der Einsatz der natürlichen Waffen durch das Absenken bzw. Fallenlassen des Körpers verstärkt wird (vertikale Bewegung).

ACCURACY

Kraft und Geschwindigkeit alleine reichen nicht aus, um sich effektiv gegen einen ernstgemeinten Angriff zu verteidigen. Jeder Treffer muß den maximalen Effekt erreichen. Daher ist es notwendig, die passende natürliche Waffe (z.B. Faust, Handkante) für das jeweilige Ziel zu wählen, die Aktionen des Angreifers zu stören und dessen Möglichkeiten einzuschränken und zu manipulieren.

Die Selbstverteidigungstechniken sind gezielt auf die Bereiche des menschlichen Körpers gerichtet, die es erlauben auch gegen größere, stärkere und schwerere Angreifer bestehen zu können: Unterleib, Augen, Gelenke, Halsschlagader, Kehlkopf und Nervenpunkte sind Ziele, die in Kampfsportarten aufgrund der Regeln nicht zulässig sind. Bei der notwendigen Verteidigung gegen einen möglicherweise lebensbedrohlichen Angriff nutzt der Kenpoka diese Ziele aus, um den Angreifer schnell und effektiv außer Gefecht zu setzen.

Im gemeinsamen Training legen wir deshalb viel Wert auf die Aufklärung über die möglichen Folgen, notwendige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht, um uns mit einem verletzungsfreien Training auf eine echte Bedrohungssituation vorzubereiten.

SPEED

Im American Kenpo ist es unser Ziel, jede unnötige Bewegung zu vermeiden. Das - zusammen mit der Berücksichtigung entsprechender Regeln und Prinzipien - ermöglicht es dem Kenpoka in kürzester Zeit viele effektive Treffer an unterschiedlichen Zielen eines Angreifers anzubringen.

Wichtig dabei ist auch Geschwindigkeit nicht als "Selbstzweck" zu nutzen - das richtige Timing ist entscheidend um zusammen mit Kraft und Genauigkeit den maximalen Effekt zu erzielen.

Economy of Motion

Bedeutet die beste, verfügbare Waffe und den besten verfügbaren Winkel zu wählen, um das am besten erreichbare Ziel in der kürzesten Zeit zu erreichen. Jede Bewegung kostet Zeit - durch den Verzicht auf unnötige Bewegungen ("Wasted Motion") können die Kenpo Techniken schnell und effektiv ausgeführt werden.

Point of Origin

Beschreibt den Ursprung jeglicher Bewegung bzw. die Position des Körpers oder der natürlichen Waffen zum Zeitpunkt bevor die Aktion startet. Man wird im Kenpo nicht sehen, das vor einem Schlag zuerst ausgeholt wird. Üblicherweise werden Schläge oder Blocks immer direkt von der Ursprungsposition der Hände ausgeführt, die bewußt in optimale Position gebracht werden. Die Kraft für den Schlag wird durch die Ausnutzung der Power-Prinzipien erreicht.

TRAININGSELEMENTE

  • Basics

    Repetition is the key

    Gute Basics - gute Techniken. Auch wenn es manchmal weh tut - nur stetige Wiederholung der Basics - also Stände, Blocks, Schläge, Kicks, Maneuver etc. ist der Schlüssel zum Erfolg

  • Techniques

    If you can't do it slow - you can't do it fast!

    Die Selbstverteidigungstechniken werden als Partnerübungen gemeinsam trainiert. Zu Beginn in der "Idealen Phase"nach exakten Vorgaben. Nur realistische Angriffe und Reaktion ermöglichen korrekte Ausführung der Techniken.

  • Forms

    You must earn what you learn

    Die Formen im Kenpo lehren die Bewegungsregeln und -prinzipien, das alles ein Gegenteil und eine Umkehrung hat und geben Beispiele dafür. Auf die vier Basic-Formen folgen ab dem Grüngurt die Technik-Formen.

  • Sparring

    Tiger & Dragon

    Sparring ist ein wichtiger Bestandteil, um die spontane Reaktion zu trainieren. Wenn ein Angriff nicht erkannt wird, ist auch die entsprechende Reaktion schwierig. Verschiedene Sparring-Methoden helfen kontrolliert und verletzungsfrei die erlernten Basics und Techniken anzuwenden

KONTAKT

Wir bitten vor Probetraining um Kontaktaufnahme per E-Mail, Telefon oder unser Facebook Profil!

Jetzt einsteigen und etwas Neues kennenlernen für mehr...

  • Fitness
  • Selbstvertrauen
  • Kraft
  • Sicherheit
  • Koordination
  • Spass
  • Gemeinschaft

Kontaktinformation